Soziale Einrichtung / Gesundheitswesen - abl social federation
20607
page-template-default,page,page-id-20607,page-child,parent-pageid-20434,ajax_fade,page_not_loaded,,select-theme-ver-3.6,wpb-js-composer js-comp-ver-5.1.1,vc_responsive
 

Soziale Einrichtung / Gesundheitswesen

Der Aufbau einer WLAN-Infrastruktur in einer sozialen Einrichtung und im Gesundheitswesen bringt vielfältige Einsatzmöglichkeiten mit sich. Das WiFi kann sowohl zu Bildungszwecken, zur Unterhaltung oder auch für die Steuerung und Optimierung der Geschäftsprozesse eingesetzt werden.

Im Rahmen von sozialen Einrichtungen betreut die abl social federation Jugendeinrichtungen, Altersheime und Unterkünfte für Geflüchtete.

 

 

Vorteile

 

  • Ausstattung von Unterkünften für Geflüchtete (Erstaufnahmeeinrichtungen/Heime) als Hilfestellung zur Kontaktaufnahme in die Heimat, Informationen lassen sich abbilden (Essenszeiten bzw. Änderungen, Kleiderausgabe, sonstige Informationen
  • Erweiterung des Betreuungsangebotes (Multimediale Einbindung von Lehrmitteln und Unterhaltungsmedien)
  • Attraktiv für Jugendeinrichtungen (Jugendschutzfilter, Sperrzeiten etc.)
  • Seniorenzentren moderner gestalten (Sperrung bestimmter Seiten – bsp. Homeshopping)
  • Grundlage eines AAL-Systems zur Hilfestellung von älteren Menschen

 

Das WiFi bietet die Möglichkeit der Verbesserung der Flexibilität und Effizienz bei medizinischen Dienstleistungen im Bereich des Gesundheitswesens. Dazu gehören Gesundheitszentren, Arztpraxen und Kliniken. Neben der Ausstattung von medizinischen Einrichtungen, ist abl Partner von zahlreichen Fitnessstudios.

 

  • Aktuelle Geschäftsinformationen und Rabatte (Fitnessstudio)
  • Analysemöglichkeit über das Kundenportal OCMP (Stoßzeiten, Aufenthaltsdauer etc.)
  • Wartebereiche im Gesundheitswesen
  • Optimierung interner Geschäftsprozesse (Einbindung von Displays, Kassensystem, interne Infrastruktur)
  • Medizinische Geräte, Betten und die Übertragung von Daten aus Untersuchungen können beispielsweise über das WiFi gesteuert werden – neue Geräte können einfacher angebunden werden